Ballonfahrten im Winter

....... ist ein ganz besonderes Erlebnis.
Winterfahrten sind daher am besten geeignet, weil es im Winter keine Thermik gibt und den ganzen Tag vom Sonnenaufgang bis zum Sonnenuntergang Ballonfahren möglich ist.
Der Gasverbrauch bei Winterfahrten ist geringer, weil die Differenz der Hüllentemperatur zur Außenluft größer ist und daher die Tragfähigkeit des Ballons besser ist.

Ballonfahrten in den Alpen

Alpenüberquerungen sind deshalb auch nur im Winter möglich. Der Ballonstart findet dann von unseren Startplätzen in Bayern oder Österreich statt. Dauer ca. 4,5 bis 5 Stunden. Die Fahrthöhe ist zwischen 4000 bis 5000 Meter. Die Temperatur beträgt bis ca. 25°C-.
Die Geschwindigkeiten betragen zwischen 100 km/h und 120 km/h. Eine Sauerstoffversorgung im Ballonkorb ist erforderlich, genauso wie eine Winter- und Notausrüstung für die gesamte Ballon Besatzung.

Winterfahrten

Da die Luft meistens sehr klar ist sind die Sichten (bis 100 km) möglich. Manch einer wundert sich, ob das im Winter nicht zu kalt ist, jedoch ist dies ein Trugschluss. Man sollte aber auf jeden Fall eine warme Bekleidung und vor allen Dingen warme Schuhe tragen.
Die Wärme vom Brenner kommt von oben und wärmt einen den Kopf gut. Selbst bei 3.000 m Höhe friert man nicht (sofern man Winterkleidung trägt), weil man mit dem Wind fährt und diesen gar nicht oder nur minimal spürt.

Der Glühwein danach...

Wir versorgen natürlich unsere Gäste mit heißen Tee bei Bedarf. Ein Glühwein nach der Ballonfahrt ist immer ein besonderer Genuss und rundet nach der Ballonfahrt einen erlebnisreichen Tag ab.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen die bestmögliche Online-Qualität zu bieten. Mit dem Klick auf "Akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr erfahren